Aktuelles

Informationen zum Breitbandausbau in den Gemeinden (Update vom 29.04.2013)

veröffentlicht: 29.04.2014 · Alle

Informationen zum Breitbandausbau in den Gemeinden Broderstorf, Klein Kussewitz, Poppendorf, Roggentin und Thulendorf (ständig aktualisiert)


Stand: 29.04.2014

Thulendorf

Die Telekom teilte mit, dass der Breitbandausbau in den OT Thulendorf, Neu Thulendorf und Sagerheide vorfristig abgeschlossen wurde.
Ab sofort können die neuen breitbandigen Anschlüsse gebucht werden. Eine automatische Anpassung bestehender DSL-Anschlüsse erfolgt nicht!
Nach Angaben der Telekom sind an 70% der Anschlüsse Downloadraten von 6 bis 25 Mbit/s und an 55% der Anschlüsse Downloadraten von 25 bis 50 MBit/s möglich.

Interessenten können sich an die Telekom-Hotline 0800-330 300, die T-Punkte in Rostock oder den Vertriebspartner BSB Mobilfunk OHG in der Kröpeliner Str. 20 in 18055 Rostock wenden.

Eine Nutzung der neuen Bandbreiten ist auch über Wettbewerber der Telekom möglich:
"Die Telekom biete grundsätzlich auch anderen Anbietern diskriminierungsfrei einen Zugang zum Breitband-Netz. Voraussetzung für dessen Nutzung ist allerdings, dass dafür die anderen Anbieter die technischen Voraussetzungen erfüllen" (Information der Telekom)


Poppendorf
Die Beendigung des Breitbandausbaus in der Gemeinde Poppendorf ist bis spätestens Mitte Juli 2014 vorgesehen.


Stand: 23.08.2013

Poppendorf und Thulendorf
Die Vereinbarungen zum Breitbandausbau in den Gemeinden Poppendorf (alle OT) und Thulendorf (OT Neu Thulendorf, Thulendorf und Sagerheide) wurden zwischenzeitlich von allen Beteiligten unterzeichnet, sodass die Telekom mit der Umsetzung beginnen kann.
Nach Auskunft der Telekom laufen derzeit die internen Planungen, im Anschluss daran werden Materialbestellungen und Aufträge für Subunternehmer ausgelöst.

Sobald ein Zeitplan bekannt ist, wird an dieser Stelle darüber berichtet werden.

Stand: 24.05.2013

Poppendorf und Thulendorf
In beiden Gemeindevertretungen wurden Anfang des Jahres Beschlüsse über die Auftragsvergabe an die Telekom gefasst. Die Telekom war nach Ausschreibung durch den Zweckverband Elektronische Verwaltung in M-V jeweils wirtschaftlichster Anbieter. Zur teilweisen Deckung der Wirtschaftlichkeitslücken in beiden Angeboten wurden entsprechende Förderanträge an das Land M-V gestellt.
Durch das Staatliche Amt für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres Mecklenburg wurde zwischenzeitlich für beide Gemeinden die beantragte 90-prozentige Förderung genehmigt.

Poppendorf: 20.087,80 EUR Eigenanteil der Gemeinde  -
180.790,20 EUR Förderung
Thulendorf: 3.366 EUR Eigenanteil der Gemeinde -  30.300 EUR Förderung

Die Vereinbarungen zum Breitbandausbau wurden von den Bürgermeistern und 1. Stellvertretern unterzeichnet und an die Telekom zur Unterzeichung gesandt. Nach Rücksendung der Vereinbarungen wird an dieser Stelle über weitere Details unterrichtet.

Stand: 16.01.2012

Broderstorf
Der Ausbau durch die Telekom  ist abgeschlossen. Die Telekom-Hotline, auch die der anderen Anbieter und DSL-Verfügbarkeitsanzeige im Internet sind ggf. nicht auf dem neuesten Stand, so dass der Weg nach Rostock in die Kröpeliner Straße zum T-Shop empfohlen wird.

Am 31.01.2012 findet um 19:00 Uhr in der Gaststätte "Lindenkrug" Pastow eine Infoveranstaltung zum Breitbandausbau in der Gemeinde Broderstorf statt.

Poppendorf
Durch den Zweckverband „Elektronische Verwaltung in Mecklenburg-Vorpommern“ (eGo-MV) ist die Ausschreibung für den Ausbau der Ortsteile Poppendorf und Bussewitz veröffentlicht worden. (http://www.ego-mv.de/fileadmin/Daten_Projekte/Breitband/15._Runde/Poppendorf.pdf) Die Angebote sind bis zum 09.02.2012 einzureichen.

Stand: 30.06.2011

Steinfeld
Der Breitbandausbau in der Gemeinde Steinfeld wurde einige Wochen vor dem eigentlichen Termin fertiggestellt, so dass ab sofort die neuen Geschwindigkeiten geordert werden können. Als Vertriebspartner der Telekom agiert hier die Firma BSB Media (Kröpeliner Str. 20 in Rostock). Interessenten können sich jedoch auch an einen der beiden T-Punkte in der Kröpeliner Str. wenden. Telekom-Hotline und DSL-Verfügbarkeitsanzeige im Internet sind ggf. nicht auf dem neuesten Stand, so dass der Weg in die Kröpeliner Straße empfohlen wird.
 

In diesem Zusammenhang wird auch auf die Infoveranstaltung am 13.07.2011 in der ehemaligen Gaststätte Steinfeld verwiesen!

Broderstorf
Die Arbeiten in Broderstorf schreiten zwar weiter voran (Verlegung von Kabeln, Aufbau der Gehäuse), eine vorfristige Fertigstellung ist nach derzeitigen Stand jedoch nicht abzusehen, so dass hier immer noch der Termin November aktuell ist.

Stand: 30.05.2011

 

Broderstorf und Steinfeld

 

Die Arbeiten zur Herstellung der notwendigen Infrastruktur in den beiden Gemeinden laufen derzeit auf Hochtouren. Verzögerungen, die die geplante Inbetriebnahme behindern können, sind derzeit nicht bekannt.

 

Die Inbetriebnahme in der Gemeinde Broderstorf hat lt. Vereinbarung bis spätestens Ende November 2011 zu erfolgen. Ab dann werden in den OT Neuendorf, Neu Roggentin und Pastow Geschwindigkeiten von ca. 10-16 MBit/s verfügbar sein.

 

Die Fertigstellung in der Gemeinde Steinfeld soll planmäßig schon etwas früher, nämlich Anfang September 2011, beendet werden. Folgende Übertragungsraten im Downstream können nach erfolgtem Ausbau voraussichtlich erreicht werden: Fienstorf 8-12 MBit/s, Öftenhäven 2-4 MBit/s, Rothbeck 1-2 MBit/s, Neu Steinfeld 8-10 MBit/s und Steinfeld 2-7 MBit/s.

[Update 16.06.2011:] Nach heutigem Stand kann mit einer Fertigstellung in Steinfeld bereits für Juli gerechnet werden. Für Broderstorf ist bisher kein neuer Termin bekannt.

 

Mandelshagen

 

Aufgrund von notwendigen Änderungen der ursprünglichen Planung verschiebt sich der Start der Inbetriebnahme der Breitbandversorgung in der Gemeinde Mandelshagen auf Anfang/ Mitte Juli.

 

Roggentin

 

Hier sollten mittlerweile alle interessierten Haushalte auch die höheren Geschwindigkeiten nutzen können. Falls noch Probleme bestehen, kann sich gerne per eMail an die Amtsverwaltung unter Angabe der Adresse, der Rufnummer und des Inhabers des betroffenen Anschlusses gewendet werden. Wir leiten den Sachverhalt dann an die entsprechenden Stellen weiter und bemühen uns um eine Lösung des Problems.

 

Klein Kussewitz, Poppendorf und Thulendorf

 

Für diese drei Gemeinden wurden die Interessenbekundungen Ende letzten Jahres an die Koordinierungsstelle Breitband zur weiteren Bearbeitung weitergeleitet.

Eine Anbieterabfrage bzw. Ausschreibung ist aufgrund einer Änderung der Fördervorschriften jedoch noch nicht erfolgt. Diesbezüglich besteht noch Abstimmungsbedarf mit dem zuständigen Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz.

Hintergrund ist der allmählich voranschreitende Ausbau der Mobilfunknetze mit der LTE-Technik. Durch LTE sind im mobilen Internet theoretische Geschwindigkeiten bis max. 50 MBit/s möglich.

Gemäß einer Festlegung der AG Breitband der Landesregierung ist in einem Radius von bis zu 4 km um einen bekannten LTE-Standort eine Förderung von Projekten auf der Basis der „Grundsätze für die Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung Teil B: Breitbandversorgung ländlicher Räume“ nicht möglich.

 

Sollte die betreffende Gemeinde also in einem LTE-Ausbaugebiet liegen, entfällt die bisherige Möglichkeit der 90%igen Förderung durch das Land M-V.

Nach bisherigen Erkenntnissen trifft dies für die drei o.g. Gemeinden jedoch nicht zu.

Vor der nächsten Ausschreibungsrunde ist jedoch nach Aussage der Koordinierungsstelle eine Abstimmung über die weitere Verfahrensweise mit dem Ministerium notwendig.  

 

 

Sobald neuere Informationen vorliegen, wird darüber an dieser Stelle informiert.

 

Stand: 22.12.2010
 

Roggentin
Die Probleme bei der Bereitstellung der neuen Bandbreiten insbesondere im OT Kösterbeck sind leider immer noch nicht vollständig aus der Welt.
Das betrifft vor allem Bürger, die ihren DSL-Anschluss nicht bei der Telekom sondern einem Wettbewerber wie 1und1 schalten lassen wollen. Oftmals wird dabei von Seiten der Telekom argumentiert, dass die Telekom für 2 Jahre ein Vorrecht auf die hohen Bandbreiten hat.
Dies entspricht jedoch nicht den Tatsachen, da es sich bei dem Ausbau um eine öffentlich geförderte Maßnahme handelt.
Der Zugang wird somit auch allen Mitbewerber garantiert. Sollten die entsprechenden Prüfungen ergeben, dass immer noch nur Bandbreiten von 384 kBit/s o.ä. verfügbar sind, so sollte der entsprechende Anbieter an die Telekom herantreten, mit dem Hinweis auf den erfolgten Ausbau und die theoretisch mögliche Zuschaltung der Haushalte.

Die gesamte Problematik wird seitens der Verwaltung ebenfalls nochmals der Koordinierungsstelle Breitband als für das Land M-V zuständigen Stelle dargestellt, um von dort konzentriert Druck auf die beteiligten Unternehmen auszuüben.
 

Klein Kussewitz
Die eingegangenen Interessenbekundungen aus den drei Ortsteilen wurde der Breitbandkoordinierungsstelle zur weiteren Bearbeitung übergeben. Nach einer Anbieterabfrage erfolgt dann eine Ausschreibung zum Breitbandausbau in der Gemeinde. Genaue Termine stehen jedoch derzeit noch nicht fest.
 
 
 

Stand: 16.11.2010
 

Roggentin
Aus dem Bereich Kösterbeck erreichen uns immer wieder Anfragen von Bürgern, die Probleme haben, die neuen Bandbreiten über einen Reseller (z.B. 1&1, Arcor, Freenet etc.) zu nutzen.
Generell gilt, dass die ausgebaute DSL-Infrastruktur auch von anderen Anbietern als der Telekom genutzt werden kann, da der Ausbau im Rahmen einer öffentlichen Förderung erfolgte.
Hinsichtlich der o.g. Problematik steht die Amtsverwaltung bereits in Kontakt mit der Breitbandkoordinierungsstelle beim Zweckverband "Elektronische Verwaltung in M-V" und direkt mit der Telekom.
Wer ebenfalls diesbezügliche Schwierigkeiten hat, wendet sich bitte per eMail an die Amtsverwaltung unter Angabe der Adresse, der Rufnummer und des Inhabers des betroffenen Anschlusses. Wir leiten den Sachverhalt dann an die entsprechenden Stellen weiter und bemühen uns um eine Lösung des Problems.

Stand: 02.11.2010
 

Mandelshagen
Die Vereinbarung mit der Fa. Schnell im Netz GmbH & Co. KG wurde durch den Bürgermeister und dessen 1. Stellvertreter unterzeichnet und an die Firma zur Gegenzeichnung versandt. Nach Angaben des Unternehmens ist mit einer Fertigstellung der Breitbandinfrastruktur in den Ortsteilen Mandelshagen und Cordshagen bis spätestens Ende April 2011 zu rechnen.

Steinfeld
Die Vereinbarung zwischen der Gemeinde Steinfeld und der Telekom liegt nun von beiden Seiten unterzeichnet vor. Somit ist mit einer Fertigstellung der Breitbandinfrastruktur in der Gemeinde Steinfeld bis spätestens Ende Oktober 2011 zu rechnen.
Folgende Übertragungsraten im Downstream können nach erfolgtem Ausbau voraussichtlich erreicht werden: Fienstorf 8-12 MBit/s, Öftenhäven 2-4 MBit/s, Rothbeck 1-2 MBit/s, Neu Steinfeld 8-10 MBit/s und Steinfeld 2-7 MBit/s.
 

Thulendorf
Die Umfragebögen aus den Ortsteilen der Gemeinde Thulendorf wurden der Breitbandkoordinierungsstelle zur weiteren Bearbeitung übergeben. Spätestens im Dezember soll dort die obligatorische Anbieterabfrage für den Bereich Thulendorf erfolgen. Sollte diese nicht erfolgreich sein, d.h. kein Netzanbieter plant in nächster Zeit einen Ausbau, erfolgt im Anschluss eine reguläre Ausschreibung durch den Zweckverband.

Klein Kussewitz und Poppendorf
In diesen Gemeinden erfolgte in den letzten Wochen eine nochmalige Ausgabe der Umfragebögen mit verstärkter Unterstützung durch die Gemeindevertreter und die Bürgermeister. Für die Gemeinde Poppendorf ist bereits ein guter Rücklauf zu verzeichnen, für die Gemeinde Klein Kussewitz sind jedoch noch einige Rückmeldungen mehr erforderlich, um eine erfolgreiche Ausschreibung durchführen zu können.
Die ausgefüllten Umfragebögen werden dem Zweckverband bis spätestens zum 15.12.2010 durch die Amtsverwaltung vorgelegt.

Wer sich also noch nicht an der Umfrage beteiligt hat, möge diese bitte bis zu diesem Termin tun und die Umfragebögen per Post, per Fax (038204/718-50) oder per Mail (info@amtcarbaek.de) an das Amt senden.


Stand: 28.10.2010

Roggentin
Nach Aussage der Telekom soll jetzt im gesamten Bereich des OT Roggentin (außer Globusring und Konrad-Zuse-Str.) der Ausbau abgeschlossen sein, so dass die höheren Bandbreiten auch dort möglich sind.

Vereinzelt traten immer wieder Einwohner der OT Kösterbeck und Roggentin an die Amtsverwaltung heran, da trotz des erfolgten Ausbaus nach Aussagen des Telekom-Vertriebs (Hotline oder T-Punkt) noch keine höheren Geschwindigkeiten im dortigen Bereich möglich sein sollen.
Unser für den technischen Ausbau verantwortliche Ansprechpartner bei der Telekom verwies uns dahingehend auf den für den Bereich Roggentin verantwortlichen Vertriebsbeauftragten. Dieser betreibt u.a. auch den T-Mobile-Shop im Globus Roggentin (Tel: 038204/ 76383)
Nach seiner Aussage können die dortigen Mitarbeiter konkret Auskunft erteilen und bei Bedarf und Verfügbarkeit Schaltungen veranlassen.

 

Stand: 14.10.2010

Broderstorf und Mandelshagen
Die Zuwendungsbescheide des Landwirtschaftsministeriums M-V für den Breitbandausbau der Gemeinden Broderstorf und Mandelshagen liegen mittlerweile vor, so dass die entsprechenden Kooperationsvereinbarungen mit den beteiligten Firmen abgeschlossen werden können, um einen zeitnahen Projektbeginn zu ermöglichen.
Die Fertigstellung der Breitbandversorgung auf Funkbasis in Mandelshagen wird nach Angaben des Unternehmens ca. 3-4 Monate in Anspruch nehmen. Beim "konventionellen" Ausbau in Broderstorf ist eine Projektdauer von etwa 12 Monaten zu erwarten.
 

Stand: 09.10.2010

Roggentin

OT Kösterbeck: Die technische Freigabe für diesen Bereich erfolgte wie bereits erwähnt zum 01.10.2010. D.h, dass die neuen Geschwindigkeiten flächendeckend, bis auf wenige Hausanschlüsse, verfügbar sein sollen.
Nach Angaben einiger betroffener Bürger wird durch die Telekom-Hotline darauf verwiesen, dass die neuen Bandbreiten für einige Straßenzüge noch nicht verfügbar seien.
Unser Ansprechpartner bei der Telekom teilte mit, dass diese Information durch eine veraltete Datenbasis der Hotline zustande kommen kann. Ebenso ist die DSL-Verfügbarkeitsprüfung auf der Homepage der Telekom in Bezug auf die neu ausgebauten Gebiete nicht zuverlässig. Es wird daher vorgeschlagen, sich direkt an den T-Punkt in Rostock zu wenden, da dessen Mitarbeiter bessere Möglichkeiten zur Verfügbarkeitsprüfung besitzen.
Für die o.g. wenigen Hausanschlüsse, an denen noch keine höheren Bandbreiten anliegen, sind manuelle Nacharbeiten notwendig, die innerhalb der nächsten 3-4 Wochen abgeschlossen sein sollten.

OT Roggentin: Aufgrund der technischen Probleme im Bereich eines Kabelverzweigers (s.u.) verzögert sich die komplette Freigabe für den OT Roggentin bis voraussichtlich Dezember. Da jedoch nicht alle Anschlüsse davon betroffen sind, können einige Haushalte bereits jetzt von den neuen Geschwindigkeiten profitieren.
 
Das betrifft nach Angaben der Telekom das Wohngebiet zwischen Neu Roggentiner Straße, Verbindungsstraße und Kösterbecker Straße, d.h. Pastower Weg, Fasanenweg, Kleiner Ring etc.


Stand: 01.10.2010


Roggentin

Die Fertigstellung der Breitbandversorgung in den OT Kösterbeck und Roggentin sollte laut Informationen der Telekom zum 22.09.2010 erfolgen. Teilweise waren zum damaligen Zeitpunkt die neuen Geschwindigkeiten auch schon an den Anschlüssen verfügbar.
Am gestrigen Tag wurde durch die Telekom nun mitgeteilt, dass die Maßnahme im Bereich Kösterbeck abgeschlossen und freigegeben wurde. Nur noch an vereinzelten Hausanschlüssen gibt es Probleme, die aber schnellstens gelöst werden. 

Im OT Roggentin gibt es derzeit jedoch noch schwerwiegende technische Probleme im Bereich eines Kabelverzweigers. Bei Abschluss der Arbeiten wurde festgestellt, dass ein Hauptkabel, welches vom Netzknoten zum Kabelverzweiger führt, komplett getauscht werden muss.
Diese Maßnahme nimmt aufgrund der Lieferzeit des Kabels und der notwendigen Erdarbeiten einige Zeit in Anspruch. Die Telekom bedauert die Verzögerung und schätzt, dass die Maßnahme für den OT Roggentin Anfang Dezember abgeschlossen sein wird.
Unabhängig davon ist es jedoch möglich, dass teilweise auch schon Haushalte im OT Roggentin mit der neuen Bandbreite ausgestattet werden können.

Stand: 23.09.2010  


Roggentin
Die Fertigstellung der Breitbandversorgung in den OT Kösterbeck und Roggentin sollte laut Informationen der Telekom zum 22.09.2010 erfolgen.
 
Teilweise können an den Telekom-Anschlüssen in diesen Ortsteilen bereits die neuen DSL-Geschwindigkeiten gebucht werden.  In anderen Fällen ist dies derzeit noch nicht möglich. Nach Auskunft der Telekom und der Breitbandkoordinierungsstelle liegen zum Teil noch technische Probleme vor, die aber zeitnah gelöst werden sollen.
 
Bei Anschlüssen von anderen Anbietern kann es sich ebenfalls um einige Zeit verzögern, bis der Abgleich der DSL- Verfügbarkeitsdatenbanken erfolgt ist und die neuen Geschwindigkeiten gebucht werden können.

Sollte Ihr Anschluss also derzeit noch nicht mit neuer Bandbreite ausgestattet werden können, gedulden Sie sich bitte noch ein paar Tage und wenden sich dann direkt an Ihren Anbieter.


Stand: 13.09.2010

 

Broderstorf
Die Gemeindevertretung beschloss in ihrer Sitzung am 01.09.2010 die Auftragsvergabe an die Deutsche Telekom. Ein entsprechender Förderantrag wurde der Breitbandkoordinierungsstelle zur weiteren Bearbeitung übermittelt.
 
 

Steinfeld
Die Vereinbarung zwischen der Gemeinde und der Deutschen Telekom wurde vom Bürgermeister und dessen 1. Stellvertreter unterschrieben. Sie wurde zu Gegenzeichnung an die Telekom gesandt. Nach Vertragsunterzeichnung soll innerhalb von drei Monaten die Planungsphase beginnen. Die Herstellung der Breitbandversorgung soll gemäß Vereinbarung innerhalb von 12 Monaten nach Vertragsschluss abgeschlossen sein.


Stand: 23.08.2010

 

Broderstorf
Die Auswertung der zwei vorliegenden Angebote ergab eine Präferenz für das Angebot der Telekom.
Eine Beschlussvorlage über die entsprechende Auftragsvergabe an das Unternehmen ist Teil der Tagesordnung der Gemeindevertretersitzung am 01.09.2010 ab 18:30 Uhr im Sitzungszimmer des Amtsgebäudes.
 
 

Mandelshagen
Der Antrag auf Förderung des gemeindlichen Eigenanteils i.H.v. 58.500 EUR wurde dem ZV eGo M-V zur Einleitung der weiteren Schritte übermittelt.
 

Steinfeld
Der Zuwendungsbescheid des Ministeriums für Landwirtschaft, Umweltschutz und Verbraucherschutz M-V über die beantragte Förderung i.H.v. 38.273,40 EUR liegt vor. Durch den Zweckverband eGo M-V wird jetzt die entsprechende Vereinbarung zwischen Gemeinde und Telekom vorbereitet, damit nach deren Abschluss die Arbeiten zum Breitbandausbau in der Gemeinde Steinfeld beginnen können.
 
Roggentin
Die für den 01.09.2010 geplante Fertigstellung der Breitbandversorgung in den OT Kösterbeck und Roggentin verschiebt sich nach Aussage der Telekom auf den 22.09.2010. Hintergrund sind Verzögerungen bei den Tiefbauarbeiten aufgrund der langen Winterperiode am Anfang des Jahres.
 
 

Stand: 03.06.2010


Mandelshagen
Nach Auswertung der Angebote erfolgte in der vergangenen Woche bereits ein Gespräch mit Vertretern des bevorzugten Unternehmens, welche ihr Angebot im Detail erläuterten. Da es sich dabei um eine Funklösung handelt, die sich somit von den üblichen DSL-Anschlüssen per Telefonbuchse unterscheidet, wurde vereinbart, dass das Unternehmen sein Angebot im Rahmen der Gemeindevertretersitzung am 07.06.2010 vorstellt, damit interessierte Bürger sich über die geplanten Ausbau informieren bzw. konkrete Fragen an das Unternehmen stellen können.

Alle Einwohner, die im Rahmen der Befragung ihr Interesse an Breitbandinternet angemeldet haben und natürlich auch alle anderen, sind daher herzlich zur Sitzung am Montag, den 07.06.2010, ab 19 Uhr im neuen Dorfgemeinschaftshaus Mandelshagen, Am Anger 8, eingeladen.

I. Zusammenfassung des Angebots für die Gemeinde Mandelshagen

Der Breitbandzugang in den OT Mandelshagen und Cordshagen ist konzipiert als Funklösung (DSL-over-AIR).

Dazu wird in den Ortsteilen jeweils ein Ortsverteiler an erhöhter Position errichtet, der die Versorgung der Haushalte in den Ortsteilen übernimmt.
 

Den interessierten Haushalten wird jeweils ein Empfangsmodul zur Verfügung gestellt, welches am Gebäude befestigt wird. Mittels eines Routers (separat zu erwerben) wird dann die Verbindung zum Internet hergestellt.


II. Kosten

Gemeinde: Der erwartete Zuschuss beträgt 65.000 EUR, davon werden 90% durch Landesmittel gefördert. Die restlichen 6.500 EUR trägt die Gemeinde als Eigenanteil

 

Endkunde: Die Kosten für den Endkunden sind abhängig vom gewünschten Tarif und der notwendigen Hardware. In jedem Fall ist eine Einrichtungsgebühr i.H.v. 49,90 EUR zu entrichten.

Weiterhin ist für die Überlassung des Empfangsmoduls eine Kaution i.H.v. 210 EUR zu hinterlegen.

Zugangstarife werden in verschiedenen Geschwindigkeiten angeboten: 24,90 EUR für 3.000 kbits/ down und 500 kbit/s up – 39,90 EUR für 6.000/1.000. – 79,90 EUR für 10.000/2.000 und 89,90 EUR für 16.000/2.000.

Weiterhin ist auch Telefonie möglich zu einem Grundpreis von 5,95 EUR und Flatrate-Tarifen ab 15,95 EUR.

Die ebenfalls benötigten vorkonfigurierten Router sind erhältlich ab 19,90 EUR in der einfachsten Ausführung bzw. 69,90 EUR für eine Ausführung mit Telefonie.

 


 

Steinfeld
Die Auswertung der drei Angebote für den Ausbau von Steinfeld mit allen Ortsteilen ergab eine Präferenz für das Angebot der Telekom.
Eine Beschlussvorlage über eine entsprechende Auftragsvergabe an das Unternehmen ist Teil der Tagesordnung der Gemeindevertretersitzung am 02.06.2010 ab 19 Uhr im Gemeindebüro Steinfeld.
 

Stand: 17.05.2010


Broderstorf
Die Angebotsaufforderung des Zweckverbandes wurde am 07.05.2010 veröffentlicht. Fristende für die Angebotsabgabe ist der 18.06.2010.
Die Unterlagen können auf den Seiten des Zweckverbandes unter www.ego-mv.de, Rubrik: Breitband oder direkt über diesen Link eingesehen werden.
 

Mandelshagen und Steinfeld
Im Rahmen der Ausschreibung gingen für die Gemeinde Mandelshagen zwei Angebote und für die Gemeinde Steinfeld drei Angebote zum Breitbandausbau ein. Kurzfristig erfolgt nun eine Auswertung der Angebote, damit die Gemeindevertretungen der beiden Gemeinden noch vor der Sommerpause entsprechende Beschlüsse zur Auftragsvergabe fassen können.

 

Stand: 19.04.2010


Roggentin
Gemäß den mit der Deutschen Telekom geschlossenen Vereinbarungen ist die Fertigstellung des Breitbandausbaus in den Ortsteilen Kösterbeck und Roggentin innerhalb eines Jahres abzuschließen, d.h. spätestens bis zum 01.09.2010.
Die Telekom arbeitet mit Hochdruck an einer früheren Fertigstellung, kann aber aufgrund der Vielzahl an ähnlichen Vorhaben in anderen Gemeinden des Landes nichts versprechen.
Der Aufbau der Verteilerstationen mit der notwendigen Technik ist lt. Auskunft der Telekom für den Zeitraum Juni/ Juli geplant.


Stand: 23.03.2010


Mandelshagen und Steinfeld
Wie bereits angekündigt befinden sich die beiden Gemeinden in der aktuellen Ausschreibungsrunde der Breitbandkoordinierungsstelle beim Zweckverband. Die Ausschreibungen wurden am 12.03.2010 veröffentlicht - Angebotsende ist Freitag, der 23.04.2010.

Broderstorf
Die durchgeführte Anbieterabfrage brachte kein positives Ergebnis, da keines der TK-Unternehmen einen Regelausbau im Gebiet der Gemeinde Broderstorf plant. Daher folgt nun der nächste Schritt in Form einer Ausschreibung, welche voraussichtlich Ende April mit der Fristsetzung Anfang Juni 2010 veröffentlicht wird.
Um eine möglichst große Basis an Interessenbekundungen für die Ausschreibung vorweisen zu können, sollten alle, die bisher noch keine Interessenbekundung abgegeben haben, an der Breitbandumfrage teilnehmen. 
Denn es gilt weiterhin: Je mehr Bedarf angezeigt wird, desto besser ist die Ausgangsposition der Gemeinde! (Formular Breitbandnachfrage)


Stand: 10.12.2009

Roggentin

Zwischenzeitlich hat die Deutsche Telekom angezeigt, dass für die beiden Ortsteile die Projektierungsplanung begonnen wurde. Weiterhin hat das Landwirtschaftsministerium M-V den ersten Teil der Förderung an die Gemeinde ausgezahlt.
 
Mandelshagen und Steinfeld
Für die beiden Gemeinden wurde bei den bekannten Netzbetreibern eine Anbieterabfrage durchgeführt. Damit wird ermittelt, ob die Unternehmen bereits planen, bestimmte Gebiete mit Breitband zu erschließen. Die Abfrage führte jedoch in keiner der beiden Gemeinden zu einem positiven Ergebnis.
Diese Anbieterabfrage ist vorgeschrieben, um im nächsten Schritt eine Ausschreibung durchführen zu können. Der Ausschreibung liegen die durch die Bürger der beiden Gemeinden eingereichten Interessenbekundungen zu Grunde.
Obwohl bereits eine relativ große Anzahl von Interessenten besteht, ist es nach Ansicht der Breitbandkoordinierungsstelle dennoch sinnvoll, auch weiterhin Interessenbekundungen (siehe Formular) an den Zweckverband zu senden, um so den Breitbandbedarf nachzuweisen.
Denn eine möglichst hohe Anzahl von Interessenten führt unter Umständen zu einem besseren Angebot der Unternehmen und zu einer schnelleren Umsetzung.
 
Die nächste Ausschreibungsrunde des Zweckverbandes inklusive der Gemeinden Mandelshagen und Steinfeld ist für den Zeitraum Februar/ März 2010 geplant.

Broderstorf
Auch für die Ortsteile der Gemeinde Broderstorf wurde durch engagierte Bürgerinnen und Bürger eine große Anzahl von Interessenbekundungen eingebracht. Diese befinden sich zur weiteren Bearbeitung bereits in Schwerin bei der Breitbandkoordinierungsstelle.
Die Anbieterabfrage für die Broderstorfer Ortsteile ist dann für den Januar 2010 vorgesehen.
Auch hier gilt: Je mehr Bedarf angezeigt wird, desto besser ist die Ausgangsposition der Gemeinde! (Formular Breitbandnachfrage)



Stand: 23.09.2009


Roggentin

Nach erfolgter Ausschreibung durch die Breitbandkoordinierungsstelle beim Zweckverband „Elektronische Verwaltung in M-V“ (ZV ego M-V) und Prüfung der eingereichten Angebote hat die Gemeindevertretung in ihrer Sitzung am 18.05.2009 die Auftragsvergabe zum Breitbandausbau an die Deutsche Telekom AG beschlossen.
Die entsprechenden Vereinbarungen wurden mittlerweile unterzeichnet, so dass in den nächsten Wochen mit Beginn der Ausbaumaßnahmen zu rechnen ist. Laut Vereinbarung ist der Ausbau spätestens innerhalb eines Jahres abzuschließen.
Danach werden im Ortsteil Roggentin ca. 300 Anschlüsse mit 6.016 kbit/s Downstream und 576 kbit/s Upstream sowie im Ortsteil Kösterbeck ca. 530 Anschlüsse mit Bandbreiten von 2.048-16.000 kBit/s Downstream und 192-1.024 kbit/s Upstream zur Verfügung stehen.

 

Die Maßnahme wird zu 90% vom Landwirtschaftsministerium gefördert. Die Gemeinde Roggentin trägt einen Eigenanteil i.H.v. 2.700 EUR.

 

Mandelshagen und Steinfeld

Aufgrund des mittels einer erneuten Abfrage festgestellten Bedarfes in den beiden Gemeinden hat der ZV ego M-V vor kurzem eine Anbieterabfrage zum Breitbandausbau an die Netzbetreiber versandt.

Nach Vorliegen von prüfbaren Angeboten erfolgt dann eine Beratung in den Gemeindevertretungen mit den entsprechenden Beschlussfassungen zur Auftragsvergabe.

 

Inklusive der Antragstellungen auf Fördermittel des Landes ist frühestens Mitte 2010 mit Beginn der geplanten Maßnahmen zu rechnen.

 

Wir werden an dieser Stelle über den weiteren Vorgang des Breitbandausbaus informieren.

zur Übersicht»